Sieg gegen direkten Konkurrenten aus Husen-Kurl

TSG  Schüren 2 – TV Eintracht Husen Kurl 2         29:26 (14:14)

Nach dem Wambelspiel unserer 2. Herren am vorherigen WE, musste gegen Husen-Kurl 2 wieder eine bessere Leistung gezeigt werden. Achim Wehrmann und Jan Holzapfel, als Gastspieler, konnten heute spielen und überzeugten souverän. Von Spielbeginn an lagen unsere Jungs in Führung, und gaben sie bis zum Spielende nicht mehr ab.

Anfangs entwickelte sich aber sofort ein ausgeglichenes Spiel. Husen agierte oft mit 2 starken Kreisläufern, während unser Rückraum heute treffsicher war. Ab der 10. Minute konnten wir uns dennoch über 7:4, 10:6 und 12:7 allmählich absetzen. Ab der 20. Minute jedoch wurde das Spiel unserer Mannschaft unkonzentriert. Durch etliche technische Fehler holte Husen Tor um Tor auf, sodass es dann doch nur mit 14:14 in die Halbzeit ging.

Nach der Pause fand unsere Mannschaft zunächst besser ins Spiel. 3 Tore in Folge sorgten  für etwas mehr Ruhe, aber entscheidend absetzen konnten wir uns dennoch nicht. Bis zur 20. Min, es stand  24:23 für Schüren, war es ein ausgeglichenes Spiel, da Husen-Kurl oft über den Kreis erfolgreich spielte. Dann war bei unserem Gegner aber die “Luft” raus. Unsere Mannschaft konnte sich entscheidend über 27:23 absetzen. Den Vorsprung gaben unsere Jungs dann nicht mehr bis zum Endstand von 29:26 ab.

Fazit:  Eine gute Mannschaftsleistung gegen einen direkten Konkurrenten um den Aufstieg.

Es spielten: Baumeister, Arndt, M. Burkart (1), Th. Burkart (3), Grund (1), Holzapfel 4), Janz, Jünnemann, Stoltefuss (5), P. Strotkötter (1), Strauch(2/1), Wehrmann (8/1), Witte (4)

Gebrauchter Nachmittag für unsere 3. Herren

TSG Schüren 3 – TV Eintracht Husen-Kurl 3           13:17 (8:7)

Neues Spiel, aber wieder kein neues Glück. Nachdem unsere 3.Herren am letzten Wochenende überaus unglücklich gegen Huckarde-Rahm, einem Team aus der Spitzengruppe, verloren hatte, ist man eigentlich zuversichtlich in die Partie gegen die 3. aus Husen-Kurl gegangen. Dies wurde auch in den ersten Minuten mit Taten belegt. Nach 7 Minuten stand es 3:0, was auch dem hervorragend aufgelegtem Torwart Jansing zu verdanken war. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit haben unsere Jungs dann allerdings komplett die grundlegenden Funktionen eines Handballers ( Laufen / gezieltes Werfen) eingestellt. Zur Halbzeit stand es trotzdem noch 8:7 für die TSG.
Die Halbzeitpause konnte dann aber nicht für gezieltes analysieren und entsprechend korrigiertem Handeln genutzt werden. Unser Team knüpfte nahezu nahtlos an dem an, was es vor der Pause falsch gemacht hat. Man muss leider so deutlich sagen. Spieler und Zuschauer der 3. Herren waren Zeugen eines rabenschwarzen Nachmittags. Bis zur 40. Spielminute konnte man das Spiel zwar noch offenhalten und es hieß 10:10. Dann aber musste Szameitat nach einer unglücklichen Gegenstoßabwehr mit Verletzungsfolge eines Husener Spielers die Rote Karte hinnehmen. Diese Tatsache, verbunden mit der langen Spielunterbrechung wegen ärztlicher Versorgung des verletzten Spielers hatte den letzten kleinen Wiederstand unserer Jungs geraubt.  Es fehlte nun mit Szameitat natürlich eine Stütze im Schürener Angriff, die vom restlichen Team nicht 1:1 ersetzt werden konnte. Bis zum Ende des Spieles kam unsere Mannschaft im Angriff nicht mehr richtig in Torgefahr und so konnte Husen-Kurl letztendlich mit leichtem Spiel noch einen klaren Sieg herausspielen.

Die TSG Schüren wünscht dem verletzten Husen-Kurler Spieler aber auf diesem Wege gute Besserung und eine hoffentlich schnelle Genesung!

Es spielten: Jansing, Schuck (1), Fischer, Externbrink (2), Baltruweit, Duedder (3), Nölke, Pehl (5), Schulte-Derne, Hensel, Hecker, Szameitat (2)

Knappe Niederlage beim Tabellenführer

SC Huckarde-Rahm 3 – TSG Schüren 3 28:27 (13:14)

Unsere 3. Herren musste Sonntag zu ungewohnter Zeit, um 9 Uhr bei der Drittvertretung vom SC Huckarde-Rahm antreten. Da hatten unsere Jungs durchaus mit zu kämpfen. Aber einer der beiden Schiedsrichter hatte anscheinend noch mehr damit zu kämpfen und erschien sogar mit 10-minütiger Verspätung.
Dennoch konnte unser Team auf einen breiten Kader zurückgreifen. Nach dem ersten Sieg am davorliegenden Wochenende wurde die Startaufstellung auch nicht groß verändert. Aus der letzten Saison kam noch die Erinnerung auf, dass es dort mit 42:11 richtig einen auf die Mütze gab. Das sollte natürlich nicht noch einmal passieren und so ging man von Anfang an, trotz der Zeit, konzentriert an die Sache.
In den ersten Minuten war es ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die Schürener im weiteren Verlauf immer besser ins Spiel kamen. So stand es nach 19 Minuten auch schon 11:7 für uns. Es schien zu dem Zeitpunkt für unsere Jungs an diesem Tage alles drin zu sein, zumal der Tabellenführer aus Huckarde-Rahm mit dieser Situation merklich zu kämpfen hatte. Zum Ende der 1. Hälfte konnten wir aber dann doch nur eine 14:13 Führung in die Pause retten.
In der 2. Halbzeit hat die Mannschaft es dann nicht mehr so richtig auf die Reihe bekommen. Die Angriffe wurden nicht mehr richtig ausgespielt und die Chancen, die sich dennoch ergeben haben, wurden liegen gelassen. So konnte der Gegner das Spiel drehen und lag sogar in der 46. mit 24:21 vorn.
Die letzten 5 Minuten drehten dann unsere Schürener Jungs nochmal kräftig an der Anzeigentafel und kamen auf einen Treffer ran. Eine am Ende dann noch aus Schürener Sicht etwas zweifelhafte Hinausstellung von Tobi Szameitat, verbunden mit einem 7m-Pfiff, zerstörte am Ende einen sicher verdient gehabten Punktgewinn beim Tabellenführer.

Es spielten: Hensel, Schuck (4), Fischer (1), Externbrink, Duedder (3), Schreeck, Pehl (5), Schulte-Derne, Greiser (2), Jansing (8), Blaschka, Szameitat (4), Hecker

Morgenstund hatte Sand im Getriebe

Wambeler SV – TSG Schüren 2      21:23 (11:11)

Zu ihrem Auswärtsspiel beim Wambeler SV konnten unsere 2. Mannschaft wieder 14 Spielern stellen. Jedoch führte scheinbar die für manche zu frühe Anwurfszeit um 9.30 Uhr zu einem unkonzentrierten Spiel unserer Mannschaft. Im Angriff wurden etliche 100%ige Torchancen ausgelassen und in der Abwehr kam der Gegner immer wieder zu leichten Toren aus dem Rückraum. Nach 15 Minuten beim Stand von 4:4 zog Dirk Schneider die grüne Karte und stellte auf 5:1 Deckung um. Aber auch diese Maßnahme brachte nicht den gewünschten Erfolg, sodass es beim Stand von 11:11 in die Halbzeit ging. Die 2. Halbzeit verlief wie die ersten 30 Minuten. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzten, da in erster Linie unser Team wieder viele Torchancen nicht nutzte. Erst gegen Ende der Spielzeit konnten sie sich dann mit 2 Toren absetzen. Die Führung gaben sie dann zum Glück nicht mehr her. Tim Stoltefuss setzte sich mit seiner guten Leistung noch vom Rest ab. Am Ende zählen nur die 2 Punkte. Das ist klar. Doch jedem war schon bewusst, dass sich am nächsten Sonntag die Mannschaft zuhause gegen TVE Husen-Kurl 2 in allen Belangen steigern muss.

Es haben gespielt: Baumeister, Hintzen, Arndt, Th. Burkart (3), Grund (3), Iken, Janz, Jünnemann, Koert, Stoltefuss (8), P. Strotkötter (1), Strauch(2/2), Walther (3), Witte (3)