1. Herren – TV Eintracht Husen-Kurl 33:36 (15:14)

In ihrem letzten Saisonspiel musste unsere 1. Herrenmannschaft nochmal gegen den TVE Eintracht Husen-Kurl antreten. Bevor es in die Partie ging, wurden zunächst erstmal unsere 3 Abgänge Ridder- Hauk und Fries offiziell verabschiedet. Zudem wies man in der kurzen Ansprache auch daraufhin, dass das Schiedrichter-Gespann Haaker/Hess sein letztes Spiel seiner Kariere pfeift. Auch ihnen wurde ein Dank für ihre jahrelange Tätigkeit ausgesprochen.

Danach ging es dann endlich los. Nachdem bereits die diesjährigen Ab- und Aufsteiger feststanden, konnten beide Teams eigentlich locker und ohne Druck aufspielen.

Dies gelang allerdings zunächst nur den Gästen, die bereits in der 7. Minute mit 4:1 in Führung lagen. Dann konnten wir uns aber bei Nico Buchta bedanken, der seine beste Saisonleistung an diesem Tage bringen sollte. Seine 3 hintereinander folgenden Treffer, hielten uns im Spiel und so war auch in der 10. Minute das Spiel wieder mit 4:4 ausgeglichen. Ab da sollte es eine faire ausgeglichene Begegnung werden, die dann auch durch hervorragende Paraden von Simon Hintzen gut und gerne ganz zu unserem Vorteil hätte kippen können. Die Betonung liegt auf hätte können. Denn beim Stand von 15:13 kurz vor der Halbzeit war unsere 1. dann auch nochmal im Angriff und hätte mit einer 3 Tore-Führung in die Pause gehen können. Diese Chance wurde auf aber durch einen unforced Error einfach ins Seitenaus weggeworfen. Husen-Kurl nutzte dies im Gegenzug dann auch noch eiskalt aus und so stand es zur Halbzeit nur 15:14.

Nach der Pause konnten wir dann sofort wieder auf 2 Tore erhöhen und dieser Abstand wurde die ersten 10 Minuten dann auch immer wieder verteidigt. Dann kam unser Gast allerdings wieder besser ins Spiel und konnte in der 46. Minute mit einem 7-Meter erstmals wieder mit 25:26 in Führung gehen. In der letzten viertel Stunde haben sich Haaker und Hess dann auch daran erinnert, dass es in unserer Sportart auch Zeitstrafen gibt, wovon sie dann auch noch reichlich Gebrauch machen wollten. Das führte letztendlich zu einer eigentlich unnötigen hektischen Schlussphase mit dem zusätzlichen Motto Tag des offenen Tores. So fielen in den letzten 12 Minuten noch 18 Tore, die aber leider nicht mehr ganz gerecht aufgeteilt waren. Der Endstand hieß dann 33:36 für den Gast.

So bleibt uns nur über, uns nochmal bei Moritz Ridder, Artjom Hauk und Marcel Fries für ihr Engagement bei der TSG Schüren zu bedanken und ihnen viel Erfolg für die Zukunft zu wünschen.

Ridder konnte übrigens, nachdem seine Torbilanz seit November verletzungsbedingt auf Eis gelegt wurde, wenigstens mit 2 überragend geworfenen 7-Metern nochmal diese erhöhen.

Ein Dank sei auch an unsere fleißigen Helfer und natürlich an die Fans ausgesprochen, die uns in einer Achterbahn-Saison immer kräftig unterstützt haben.

Diese Saison beenden wir auf dem 9. Tabellenplatz. Wir hoffen auf eine dann erfolgreichere Saison 19/20. Wir freuen uns dabei auf bereits 7 Zusagen von Neuzugängen für die nächste Saison. 2 wurden ja bereits im Vorfeld verraten. Die Enthüllung der anderen wird folgen 😉

TSG Schüren – TVE Eintracht Husen-Kurl 33:36 (15:14)

TSG Schüren: Sommer, Hintzen, Hauk (6/1), Jacobs (4), Friedrich (2), Schumacher (3), Grund, Buchta (9), Ridder (2/2), Boelsen, Linnebank (4), Burgdorf (2), Fries (1)

1. Damen gewinnt gegen ATV Dorstfeld 2

An ungewohnter Stelle, in der Halle Hacheney, empfing unsere 1. Damen den ATV Dorstfeld 2.
Sie fuhren einen nie gefährdeten Sieg ein. Sehr gute Abwehrleistungen mit einer stark vor der Abwehr agierenden Hannah Jakob führte schnell zu einer 6:0 Führung.
Erst in der 15. Spielminute konnten die Dorstfelder dann ihr erstes Tor erzielen.
Über 8:3 und 10:4 stand es nach 30 Minuten 11:7 für uns.
Auch in der zweiten Spielhälfte beherrschten unsere Damen das Spiel. Eine starke Blanca Wortelmann erzielte Tor um Tor.
Sie setzte auch den Schlusspunkt. Mit ihrem sechsten Treffer stellte sie den Endstand von 21:15 her.

TSG Schüren – ATV Dorstfeld 2 21:15 (11:7)

TSG Schüren: Schickentanz, Wortelmann (6), Thiesen (3), Hartmann (3/1), M.-M. Lodde (2), L.Retzmann (2), Doehlert (1), M. Lodde (1), Steggemann (1), Wehrmann, Jakob (1), Schmidt (1)

Niederlage bei TuS Borussia Höchsten 2

Heute war unsere 1. Herren bei der 2. Mannschaft von TuS Borussia Höchsten in deren letztem Heimspiel der Saison zu Gast. Vor der Begegnung ging es schon bereits mit zahlreichen Verabschiedungen bei unseren Gästen los. Diese Atmosphäre des „Es geht etwas zu Ende, was zu Ende gehen  soll“ nahm unsere Mannschaft auch sofort mit in die Begegnung. Ohne jeglichen Biss und zeitweise lethargisch ließen Sie sich von Anfang an überlaufen. So stand es bereits nach 5 Minuten 6:2 für die Gastgeber. Dieser Abstand behielt dann auch bis zur Halbzeit Bestand, was aber eher an  zahlreichen vergebenen Chancen der Höchstenern gelegen hat.

Was unser Interims-Coach Michaela Lodde in der Halbzeit auch immer für Worte gefunden hat, es müssen auf jedem Fall die richtigen gewesen sein. Auf einmal hatten wir doch den Höchstenern etwas gegenzusetzen. Das mündete dann auch in der 38. Minute in ein durch Marcel Fries erzieltes zwischenzeitliche 19:19. Das war aber an diesem Tage das Ende der Fahnenstange. Höchsten nahm wieder, wie in der 1. Hälfte, das Zepter in die Hand. Speziell die gegnerische Nr. 10 haben unsere Jungs nicht in den Griff bekommen, sodass dieser allein auf 10 Tore kam.

Am Ende wurde die kämpferische Einstellung in der 2. Hälfte, durch eine etwas zu hoch ausgefallene Niederlage, dann doch nicht belohnt.

TuS Borussia Höchsten 2 – TSG Schüren 37:31 (18:14)

TSG Schüren: Sommer, Hintzen, Hauk (9), Jakob (6), Friedrich (1), Schumacher (6), Grund, Wehrmann (5/3), Boelsen, Linnebank (3), Burgdorf, Fries (1)

Bericht der männlichen D-Jugend vom Training am Donnerstag dem 02.05 und Freitag dem 03.05

Donnerstag:

Am Donnerstag haben wir uns zu Beginn eine Runde warmgelaufen. Anschließend machten wir eine Übung, in der wir Passen, Torwurf und Koordination übten. Als wir damit fertig waren, haben wir eine Passübung, in der wir in den Lauf des Mitspielers spielen mussten, gemacht. Nach einer kleinen Trinkpause begannen wir schon mit dem Trainingsspiel. Wir spielten gegen die weibliche D-Jugend.

Freitag:

Am Freitag liefen wir uns fünf Minuten warm. Anschließend warfen wir Maxi und Lea, die Torhüter der männlichen B-Jugend und der weiblichen A-Jugend warm. Anschließend begannen wir mit Fitness. Wir machten Zirkeltraining mit verschiedenen Stationen. Daraufhin warfen wir noch ein paar Würfe auf das Tor in dem Maxi und Lea standen. Nach dem Auslaufen war das Training auch schon vorbei.

Bericht von Tino und Franz